Skandal am Flughafen Düsseldorf

Scharfe Reaktion vom Vorsitzenden des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses Mustafa Yeneroğlu.

Skandal am Flughafen Düsseldorf

Der Istanbul Abgeordnete der AK-Partei und Vorsitzender des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses, Mustafa Yeneroğlu hat das jüngste Vorgehen der deutschen Grenzpolizei am Düsseldorfer Flughafen scharf kritisiert, wo die Koffer der aus Istanbul angereisten Passagiere mit Spürhunden durchsucht wurden.

Yeneroğlu teilte auf seinem Twitter-Konto Bilder zu der Durchsuchung mit Spürhunden. Als Kommentar schrieb er, „Weder Gäste noch Bürger werden mit Hunden empfangen. Dieses Vorgehen ist eine Schande für Deutschland und sollte sofort eingestellt werden. Die türkisch-deutschen Beziehungen können auf diese Art- und Weise nicht normalisiert werden. Mit solchen Vorgehensweisen kann niemals die Sicherheit gewährleistet werden. Ganz im Gegenteil, werden sie das Misstrauen erhöhen,“ schrieb Mustafa Yeneroğlu auf den Sozialmedien.

Ein ähnliches Vorgehen war zuvor auf dem Münchener Flughafen erlebt worden. Die aus der Türkei gelandeten Passagiere waren mit Spürhunden durchsucht worden. Kurz danach hatte die Türkei die aus Deutschland angereisten Passagiere mit Spürhunden durchsucht. 



Nachrichten zum Thema