Haftstrafen gegen PKK-Anhänger

In Frankreich sind elf Anhänger der Terrororganisation PKK zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Haftstrafen gegen PKK-Anhänger

In Frankreich sind elf Anhänger der Terrororganisation PKK zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Die PKK-Anhänger hatten während einer Demonstration, das Gebäude des Europarates und des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte angegriffen. Nach Ablauf der Untersuchungshaft wurden die PKK-Anhänger in einem Eilverfahren vor den Richter gestellt. Das Gericht in Straßburg verurteilte einen der Angeklagten zu einer Haftstrafe von zwei Monaten, der Polizisten und Zivilisten mit Steinen und Gegenständen angegriffen hatte. Ferner wurde gegen den Angeklagten ein zweijähriges Ausreiseverbot verhängt.  Acht weitere PKK-Anhänger wurden zu einer je vier Monaten Haftstrafe verurteilt. Ein weiterer PKK-anhänger, der die Tat gestand muss eine Haftstrafe von drei Monaten büßen.  

Einer der angeklagten PKK-Anhänger wurde freigelassen.

Am Dienstag hatten PKK-Anhänger sich vor dem Europarat versammelt und gegen die Haftbedingungen des PKK-Anführers demonstriert.



Nachrichten zum Thema