«Star Wars»-Regisseur Ron Howard bewundert Yoda

Der neue «Star Wars»-Regisseur Ron Howard bewundert Yoda. «Yoda ist wahrscheinlich mein Lieblingscharakter», erzählte der 64-jährige Howard im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

«Star Wars»-Regisseur Ron Howard bewundert Yoda

 

Cannes (dpa) - Der neue «Star Wars»-Regisseur Ron Howard bewundert Yoda. «Yoda ist wahrscheinlich mein Lieblingscharakter», erzählte der 64-jährige Howard im Interview der Nachrichtenagentur dpa. «Yoda hat mich umgehauen, als er das erste Mal auftauchte! Diese Kombination aus Zen-ähnlicher Herangehensweise ans Leben, diese Weisheit und dass er so geschickt war. Er ist für mich eine sehr untypische Heldenfigur.» Er habe immer Yodas Weisheit bewundert. Leider habe er selber nicht viel mit Yoda gemeinsam. «Ich muss meinen Yoda noch finden!»

Howard führte bei «Solo: A Star Wars Story» Regie. Der Film feierte am Dienstagabend Premiere beim Filmfest Cannes und kommt nächste Woche Donnerstag in die Kinos.

Bisher schaute Howard die «Star Wars»-Filme aus privatem Interesse an: George Lucas, der Schöpfer von «Star Wars», führte bei «American Graffiti» Regie, bei dem Howard einst als Schauspieler agierte. «Mich haben seine Filme daher interessiert. Ich sah ihn als Kollegen an und erkannte die Leistung an, die dahinter steckte. Jetzt, wo ich selbst einen gedreht habe, schätze ich das sogar noch mehr! Diese Filme müssen ja auf ihre eigene, ganz besondere Weise unterhalten. Das ist sehr kompliziert.»

Howard gewann mit «A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn» 2002 zwei Oscars für den besten Film und die beste Regie.



Nachrichten zum Thema