Telefondiplomatie von Erdoğan

Der Staatspräsident sprach mit Putin über die Jerusalem-Provokation.

Telefondiplomatie von Erdoğan

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat bei einem Telefongespräch mit dem Präsidenten Russischen Föderation, Wladimir Putin, einen Meinungsaustausch über die Anerkennung von Jerusalem als Israels Hauptstadt durch die USA, sowie die jüngsten Entwicklungen in dieser Angelegenheit geführt.

Staatspräsident Erdoğan machte darauf aufmerksam, dass die Annexion von Jerusalem mit einem israelischen Beschluss von 1980 von der internationalen Staatengemeinschaft und den Vereinten Nationen zurückgewiesen wurde. Der jüngste Schritt der USA werde den Frieden und die Stabilität in der Region beeinträchtigen.

Putin seinerseits betonte, dass er mit Erdoğan die gleiche Ansicht vertreten würde. Moskau werde diese Angelegenheit auf Ebene des Weltsicherheitsrats aus nächster Nähe verfolgen werde. Putin und Erdoğan wollen für einen Meinungsaustausch in bilateralen und internationalen Angelegenheiten in engem Kontakt bleiben.



Nachrichten zum Thema