Türkei erwidert auf die US-Sanktionen mit Gegenmaßnahmen

Türkei erwidert auf die US-Sanktionen mit Gegenmaßnahmen

Türkei erwidert auf die US-Sanktionen mit Gegenmaßnahmen

Türkei erwidert auf die US-Sanktionen mit Gegenmaßnahmen. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat gesagt, dass man auf die Sanktionen der USA gegen Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdühlamit Gül mit Gegenmaßnahmen antworten wird. “Heute ordne ich es an. Wenn die US-Justizminister und Innenminister in der Türkei Vermögen haben, werden wir diese einfrieren.”

Beim Kongress der AK-Partei in Ankara sagte Erdogan folgendes: „Jene, die der Annahme sind, dass sie mit Drohgebärden und Sanktionen die Türkei zum Schritt rückwärts zwingen können, haben dieses Land und diese Nation nie gekannt.“

Die Türkei könne nicht zum Instrument der Innenpolitik in Europa und in den USA gemacht werden sagte Erdogan und führte weiter wie folgt aus: “Es wird den USA nichts bringen, die Fehler von Europa zu wiederholen. Es ist möglich die Probleme mit den USA im Rahmen unserer gemeinsamer Interessen und strategischer Partnerschaft zu lösen.“

Der Schritt der USA im Zusammenhang mit Pastor Brunson passe der strategischen Partnerschaft überhaupt nicht, vermerkte Erdogan und führte weiter wie folgt aus: “Eigentlich war dieser Schritt der USA eine Respektlosigkeit gegenüber der Türkei. Es wird eine intensive Diplomatie geführt. Ich denke, dass wir den größten Teil der Konfliktthemen zwischen uns beseitigen werden. Wir möchten an Spielen wie „Verliere-Verliere“ nicht teilhaben. Die politischen und rechtlichen Konflikte auf die Wirtschaft zu übertragen würde beiden Seiten schaden.“



Nachrichten zum Thema