Staatspräsident Erdoğan eröffnet neue U-Bahn Strecke in Istanbul

Offizielle Eröffnung der ersten U-Bahn Verbindung ohne U-Bahnfahrer

surucusuz metro.jpg

Die zweite Etappe der ersten U-Bahn der Türkei ohne Bahnfahrer zwischen Üsküdar-Çekmeköy-Sancaktepe ist zeremoniell unter Teilnahme von Staatspräsident Recep Tayyp Erdoğan in Betrieb genommen worden. In seiner Rede sagte Erdoğan, mit der neuen Strecke werde man in 27 Minuten von Üsküdar nach Çekmeköy fahren, die tägliche Fahrgastkapazität läge bei 700 tausend. Mit der U-Bahn Verbindung werde das Verkehrsaufkommen um 15 Tausend Fahrzeuge reduziert, die U-Bahn Gesamtstrecke Istanbuls sei somit auf 170 Kilometer erhöht worden. Weiter sagte Staatspräsident Erdoğan, mit den weitergehenden Projekten werde die Länge des Schienensystems in Istanbul im Jahre 2019 auf 355 Kilometer steigen, mit neuen Projekten werde man über 1000 Kilometer schaffen müssen. Ohne das Verkehrsproblem in Istanbul gelöst zu haben gäbe es kein Halt. Erdoğan bedankte sich bei allen, die beim Bau dieser U-Bahn Strecke mitgewirkt haben. Ferner kündigte Erdoğan die Eröffnung der 63 Kilometer langen Schienenverbindung zwischen Gebze und Halkalı bis zum Jahresende an. Weiter sagte Erdoğan am 29. Oktober werde der neue Flughafen eröffnet, womit Istanbul Schritt für Schritt zu einem globalen Zentrum wachsen werde.                
 



Nachrichten zum Thema