Türkische Presseschau: 07.12.2017

Hier können sie einen Blick auf die türkische Presse werfen.

Türkische Presseschau: 07.12.2017

 

 

 

Sabah meldet unter der Schlagzeile „Erdogan macht für Jerusalem Mobil“, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe gegen den Schritt der USA zur Anerkennung von Jerusalem als israelische Hauptstadt Gegenmaßnahmen eingeleitet. Gegen den Schritt, der den Nahost-Friedensprozess ins Stocken bringen werde, habe Staatspräsident Erdogan eine Telefondiplomatie gestartet und die Islamische Kooperationsorganisation am 13. Dezember zu einer außerordentlichen Sitzung nach Istanbul aufgerufen.

Aus Vatan erfahren wir unter der Schlagzeile „gemeinsame Jerusalem-Deklaration aus dem Parlament“, gegen die Jerusalem-Entscheidung von US-Präsident Donald Trump hätten die vier politischen Parteien in der Türkischen Großen Nationalversammlung eine gemeinsame Deklaration veröffentlicht. In der Vollversammlung sei die gemeinsame Deklaration verlesen worden. In der Deklaration werde der Wille der Türkischen Großen Nationalversammlung, diesen abenteuerlichen Vorstoß auf definitive und unbestreitbare Weise abzulehnen, der Weltöffentlichkeit verkündet.

Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „Türkei für Jerusalem in Aufruhr“, die Anerkennung von Jerusalem zur Hauptstadt Israels durch die USA habe die Türkei in Aufruhr versetzt. In zahlreichen Provinzen sei gegen die USA und Israel protestiert worden. In der ganzen Vergangenheit sei Jerusalem für die Muslime eine rote Linie gewesen und in mehreren türkischen Städten seien Menschen für Jerusalem auf die Straßen gegangen.  

Hürriyet berichtet unter der Schlagzeile „türkisch-russische Vereinbarung: dritte Fluggesellschaft kommt“, Zuständige des türkischen und russischen Luftfahrtsektors hätten vereinbart, eine dritte Fluggesellschaft zu bestimmen, mit der täglich Flüge zwischen Moskau und Antalya stattfinden werde. Derzeit würden die russische Fluggesellschaft Aeroflot und die türkische Fluggesellschaft THY zwischen Moskau und Antalya direkt fliegen.

In Haber Türk lesen wir unter der Schlagzeile „intelligente Nudeln auf dem Weg nach Japan“, ein seit 1998 tätige türkische Nudelhersteller habe in Unterstützung mit der Türkischen Behörde für wissenschaftliche und technologische Forschung (TÜBITAK) in drei Jahren eine mit Vitamin E, Phosphor und Protein bereicherte Nudel entwickelt. Diese Nudel werde nun in zehn Länder exportiert, darunter auch Japan



Nachrichten zum Thema