Aus der Wirtschaftswelt (2017-02)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-02)

Aus der Wirtschaftswelt (2017-02)

Einer der wichtigsten Grundsteine der Wirtschaft sind die Kapitalaufstockungen und dafür ist es von Bedeutung, dass die Bürger mehr sparen. Dafür sollten die jeweiligen Länder die nötigen Maßnahmen für die Erhöhung von Sparquoten treffen. Ganz oben auf der Liste der Maßnahmen liegt das Privatrentensystem. In vielen Industriestaaten und Schwellenländern sind Kapitalgesellschaften, die die privaten Rentensystemfonds unterhalten und mit ihrer institutionellen Investoreneigenschaft die Märkte mit langfristigen Fonds versorgen, von großer Bedeutung. Das private Rentensystem bedeutet, dass Menschen sowohl in den Industriestaaten als auch in den Schwellenländern in Zeiten, in denen sie ein regelmäßiges Einkommen haben kontinuierlich sparen und sich mit diesen Ersparnissen im Rentenalter ein zusätzliches Einkommen sichern.

Bei einem Blick auf die Industriestaaten ist zu sehen, dass der größte Faktor für eine hohe Sparquote das private Rentensystem ist. Ferner können die auf Kapitaleinfuhr mit kurzer Laufzeit angewiesenen Schwellenländer mit dem privaten Rentensystem sowohl den Wohlstand ihrer Bürger im Rentenalter steigern als auch mit den aufgestockten Fonds der Wirtschaft ein sehr wichtiges Mittel schaffen.  Das private Rentensystem wird in Ländern unterschiedlich praktiziert. Während das System in einigen Ländern die gesetzliche Versicherung ergänzt, wird es in einigen anderen Ländern eine Alternative zum Sozialversicherungssystem.  Das private Rentensystem ist eine angelsächsische Erfindung und wird in den USA, Großbritannien, Australien und den Niederlanden erfolgreich praktiziert.  Eine Sparquote von mehr als 50 Prozent, ermöglicht, dass viele Investitionen durch diese Ersparnisse finanziert werden.

Das ist für Länder wie die Türkei, die investieren wollen, jedoch Probleme bei der Finanzierung haben, sehr wichtig. Die Türkei ist als ein Schwellenland in Bezug auf Kapitalaufstockung abhängig vom Ausland. Neben dieser Abhängigkeit ist auch die Sparquote verglichen mit anderen Ländern niedrig. In diesem Zusammenhang wird das im Jahre 2003 in Angriff genommene und ab dem 1. Januar 2017 zu Pflicht gewordene private Rentensystem zur Steigerung der niedrigen Sparquote ein wichtiger Mechanismus sein.

Während der Beitritt in das System in einigen Ländern verbindlich ist, können sich in anderen Ländern die Menschen frei entscheiden.  In der Türkei wurde das Pflicht- Rentensystem bevorzugt, um die niedrige Sparquote, die eines der größten Probleme der türkischen Wirtschaft ist, zu erhöhen. Der Hauptzweck dabei ist, die Menschen zum Sparen anzuregen und dafür zu sorgen, dass die Individuen durch Sparen ihr Lebensstandard wie im Berufsleben auch in Rente wahren können. Zudem sollen diese Gelder der Wirtschaft des Landes als Investitionsmittel dienen. Mit dem seit dem 1. Januar pflichtigen Rentensystem wird bezweckt, die 1972 und danach geborenen Bürger in das System aufzunehmen. Mit anderen Worten heißt es, dass für Beschäftigte unter 45 Jahren das pflichtige Rentensystem eingeführt worden ist. In diesem Zusammenhang sollen mehr als 14 Millionen Beschäftigte im System sein. Die niedrigste Abgabe soll bei 53 und die höchste bei 340 TL liegen. Darüber hinaus wird den Beschäftigten die Möglichkeit gegeben werden, aus dem System auszutreten. Dass der Staat für jeden, der dem System beitritt, einen Beitrag von 25 Prozent und einen zusätzlichen Bonus von 1000 TL vorsieht, ist für das zukünftige Leben von Individuen eine wichtige Förderung. Hohe Sparquoten sind auch für die wirtschaftliche Stabilität und für das Wachstum von großer Bedeutung. Mit dem System wird mehr gespart werden und im Endeffekt werden diese Gelder in große Investitionen fließen.

Zudem wird mit diesem Schritt für den Erhalt der wirtschaftlichen Stabilität ein wichtiger Schritt gesetzt werden. Mit diesem System wird auch die von den Kreditratingagenturen seit Jahren für ihre unrechtmäßigen Herabstufungen von Kreditnoten der Türkei hingehaltene niedrige Sparquote überwunden werden, was sehr wichtig für die türkische Wirtschaft ist.



Nachrichten zum Thema