Öko-Politik (2018-41)

Kampf gegen die Inflation.

Öko-Politik (2018-41)

Kampf gegen die Inflation          

                            

Prof. Dr. Erdal Tanas KARAGÖL

                          

Eine Bewertung von Prof. Dr. Erdal Tanas KARAGÖL Lehrkraft der Wirtschaftswissenschaften an der politischen Fakultät der Yıldırım Beyazıt Universität.      

 

Nach den Inflationsdaten vom September, die letzte Woche veröffentlicht wurden, betrug der Verbraucherpreisindex 24,5 und der Erzeugerpreisindex 46,1 Prozent. Die Tatsache, dass der Verbraucherpreisindex den höchsten Stand seit Juni 2003 erreicht hat, zeigt, dass nach 15 Jahren ein neuer Rekord im Index gebrochen wurde. Wir wissen jedoch auch, dass andere Faktoren als ihre interne Dynamik wirksam sind. Offensichtlich ist der Wechselkursschock im August der fundamentalste Faktor für die Inflationsdaten vom September. Es ist möglich, dass sich diese Bewegung im Preisverhalten des Wechselkurses in einer bestimmten Zeit widerspiegelt und man sie allmählich spüren kann. In einem kurzen Zeitraum muss man mehr darauf achten, dass dieser Wechselkurs weiterhin erwartet wird. Wie kann man die Auswirkungen dieser Initiative, die den positiven Trend in der türkischen Wirtschaft hemmen wollen, minimieren? Welche Verantwortung müssen die Bürger im Kampf gegen die Inflation vom realen Sektor übernehmen?

 

Die türkische Wirtschaft hat sich in ihrer Geschichte im Hinblick auf die Inflation ernsthaften Prüfungen unterzogen. Selbst als die AK-Partei die Regierung im Jahr 2002 übernahm, lag die Inflation in der Türkei bei 60 Prozent. Die in den letzten 16 Jahren umgesetzten politischen Maßnahmen haben zu einem deutlichen Rückgang dieser Rate geführt, und es hat sich gezeigt, dass die Inflation auf einen einstelligen Bereich  zurückgegangen ist. Die  Stabilisierungsziele seit 2002 in der Türkei lagen nicht nur im politischen und finanziellen Bereich. Die Auswirkungen dieser Situation auf das Preisverhalten zu spüren, gehörte zu den grundlegendsten Zielen und wurde umgesetzt.

 

Allerdings muss man nach dem hinterhältigen Putschversuch im Jahr 2016 die Angriffe auf die türkische Wirtschaft, die der Bürger zu spüren bekommen haben, beleuchten.

 

Heute  ist es die Pflicht jedes Einzelnen im Kampf gegen die Inflation, die sowohl im Neuen Wirtschaftsprogramm als von der Wirtschaftsführung dargelegt wird. Ja, wir haben den Währungsschock zusammen mit der gesamten Dynamik der Wirtschaft erlebt.

 

Denn bekanntlich ist das Trio aus Inflation, Wechselkurs und Zinsen eines der wichtigsten Themen in der Wirtschaft. Weder Zinssteigerungen in der Wechselkursmobilität wären langfristig für die Wirtschaft von Vorteil, noch würde eine Zinserhöhung erwartet.

 

Die türkische Wirtschaft, die in eine Stabilisierungsphase eingetreten ist, muss mit dem Wandel und der Veränderung sich so weit wie möglich von diesem Trio fernhalten. Der Markt sollte nicht auf den Erwartungen der Zinsentscheidung basieren, und die Unternehmer sollten auf ihre Investitionen in absehbarer Zukunft nicht verzichten.

 

Die Kontrolle des Anstiegs der Preise von Gütern und Dienstleistungen in diesem Prozess ist auch äußerst wichtig, um dem Nachfragerückgang nicht zu begegnen. Denn in der nächsten Phase senken höhere Preise auch die Nachfrage, was wiederum zu einem Rückgang des Angebots führt.

 

Es inakzeptabel, dass einige Kreise  die gegenwärtige Situation als Gelegenheit sehen und über den üblichen Preis hinausgehen. Es kann sein, notwendige Maßnahmen zu ergreifen und Inspektionen durchzuführen oder noch verschärft gegen dieses Handeln vorzugehen.

 

In diesem Zusammenhang müssen sowohl der öffentliche als auch der private Sektor kollektiv agieren, bis sie die Inflation in einen einstelligen Bereich gebracht haben. Die Erwartungen im vorliegenden Prozess müssen gut gemanagt werden und Prognosen, die  mittel-und langfristige Preiserhöhungen  vorhersehen, beseitigt werden. Es ist an der Zeit konform zu gehen, dass die negativen Auswirkungen der gegenwärtigen Situation so schnell wie möglich überwunden werden und die Wirtschaft robuster wird.

 

 



Nachrichten zum Thema