Schweres Erdbeben im Irak- 155 Tote im Iran

Schweres Erdbeben im Irak- 155 Tote im Iran

Schweres Erdbeben im Irak- 155 Tote im Iran
Erdbeben erschüttert Irak
Erdbeben erschüttert Irak

Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert auch Iran und die Türkei 

Der Irak ist mit einem schweren Erdbeben der Stärke 7.2 nach der Richterskala erschüttert worden. Ersten Angaben zufolge kamen in Suleymaniye 6 und im Iran 155 Menschen ums Leben. Weitere 1.500 Personen wurden verletzt. Nach Angaben des US-Instituts für geologische Forschungen ereignete sich das Beben in 32 Kilometer Entfernung zu Halabscha, nahe der irakisch-iranischen Grenze.  Unterdessen sagte der iranische Abgeordnete der Nachrichtenagentur Tesnim, dass die Erderschütterung in Kasri Şirin, Serpulzihab und Salas insgesamt 155 Menschenleben gefordert hat, weitere 1.500 seien verletzt. Nach Angaben des Vizegouverneurs der Provinz Kermansah, Mucteba Niykerdar würde man viele Verschüttete unter den Trümmern befürchten. „Nach Aufbruch des Morgens werden wir mit Hubschraubern uns ein Bild vom Ausmaß der Katastrophe machen. Wir befürchten weitere Todesopfer und Verletzte.“

Das Erdbeben war auch in den türkischen Provinzen Diyarbakır, Batman, Mardin, Şırnık, Hakkari, Van und Muş zu spüren. Die Bürger gingen aus Angst auf die Straßen. Unterdessen ist ein 30-köpfiges Rettungsteam aus Diyarbakır in das Erdbebengebiet aufgebrochen. Die Türkei hat in das Erdbebengebiet etwa Tausend Zelte entsandt.


Keyword: Tote , Erdbeben , Irak

Nachrichten zum Thema