Weltbank-Chef Jim Yong Kim fordert härteren Kampf gegen Korruption in der Ukraine

Der Weltbank-Chef Jim Yong Kim hat im Kampf gegen Korruption in der Ukraine die Errichtung eines Gerichts gefordert.

Weltbank-Chef Jim Yong Kim fordert härteren Kampf gegen Korruption in der Ukraine

Der Weltbank-Chef Jim Yong Kim hat im Kampf gegen Korruption in der Ukraine die Errichtung eines Gerichts gefordert. Das sagte der Weltbank-Chef bei seinen offiziellen Kontakten in Kiew, wo er mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Wladimir Groysman zusammen kam.

Die Ukraine-Wahrnehmung der Welt habe sich zum Positiven verändert. Die Umsetzung von Reformen im Bereich der Landwirtschaft sei für Reformen im Land erforderlich.

Außerdem forderte Kim die Errichtung eines Gerichts im Kampf gegen Korruption. Das sei ein wichtiger Schritt und der Internationale Währungsfond sei ein Bestandteil des Programms. Vor allem in Hinblick auf Investoren, die die Entwicklungen in der Ukraine verfolgen, komme diesem Schritt eine kritische Bedeutung zu.

Beim Gespräch wurde ein Abkommen für die Privatisierung der ukrainischen Staatsbank Ukrgasbank unterzeichnet.



Nachrichten zum Thema