Export von Saatgut weiter gestiegen

Die Türkei hat 76 Ländern Saatgut verkauft.

Export von Saatgut weiter gestiegen

Die Türkei hat 76 Ländern Saatgut verkauft.

Nach Angaben des Ministeriums für Nahrungsmittel, Landwirtschaft und Viehzucht wurden in den Arbeiten zur Erhöhung der einheimischen Saatgutproduktion Erfolge erzielt.

In fünf Jahren seien die Saatgutproduktion um etwa 50 Prozent gesteigert worden. In 2016 seien mit 957.925 Tonnen zertifiziertes Saatgut ein Produktionsrekord gebrochen worden. Gleichzeitig sei auch die Vielfalt des Saatguts erhöht worden.

Ziel sei es die Produktion von zertifizierten Saatgut auf jährlich 1,5 Millionen Tonnen zu erhöhen.

Weiter teilte das Ministerium mit, sollte die Türkei schon heute den Export von Saatgut einstellen, könne der Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten gedeckt werden. Mengenmäßig werde mehr Saatgut exportiert als importiert. Ziel sei den Import zu minimalisieren.

Mittlerweile gehört die Türkei zu den wichtigen Exportländern von Saatgut. Im Vorjahr sei Saatgut im Wert von 153 Millionen Dollar in 76 Länder exportiert worden.  

Die fünf Hauptabnehmer des türkischen Saatguts sind die Ukraine, Ungarn, Frankreich, Rumänien und Russland.



Nachrichten zum Thema