Wirtschaftsblock zwischen Jordanien, Ägypten und Irak

Der jordanische Ministerpräsident Ömer er-Rezzaz hat sich für einen Wirtschaftsblock, zwischen Jordanien, Ägypten und dem Irak ausgesprochen.

Wirtschaftsblock zwischen Jordanien, Ägypten und Irak

Der jordanische Ministerpräsident Ömer er-Rezzaz hat sich für einen Wirtschaftsblock, zwischen Jordanien, Ägypten und dem Irak ausgesprochen.

Dies meldet die jordanische Nachrichtenagentur PETRA. Rezzaz habe bei einem Treffen mit dem ägyptischen Verkehrsminister Hisham Arafat und dem irakischen Verkehrsminister Kazim Fincan in Amman, auf die Bedeutung von gemeinsamen wirtschaftlichen Aktivitäten hingewiesen.

Gegen Schwierigkeiten in der Region, müssten Jordanien, Ägypten und der Irak einen Wirtschaftsblock für umfangreiche Wirtschaft bilden. Die Verkehrs-Kosten in der Region müssten verringert werden. Die Gesellschaft Arabische Brücke müsse das Vertrauen in den Transport mit LKWs herstellen. So könne der Handel zwischen den drei Staaten ausgebaut werden.

Rezzaz betonte, die Erleichterungen für die LKWs an der irakisch-jordanischen Grenze seien sehr wichtig. Dadurch werde der Export zwischen den beiden Ländern erhöht. Rezzaz sagte, im Zusammenhang mit dem Eisenbahn-Projekt zwischen Ägypten, Jordanien und dem Irak, dass dieses Projekt zur Integration dieser Staaten Beitrag leisten werde.

Die Gesellschaft Arabische Brücke wurde im Jahre 1985 von Jordanien, dem Irak und Ägypten zur Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung gegründet. Die Arabische Brücke leistet Dienste beim Transport von Passagieren und bei Kargo,- Schifffahrt und Seefahrt.



Nachrichten zum Thema