• Video-Galerie

Säugling musste zum Zahnarzt

Säugling musste zum Zahnarzt

Säugling musste zum Zahnarzt

In Großbritannien mussten die Ärzte einem 12-tage altem Säugling den angeborenen Zahn ziehen. Die Zahnärzte wiesen darauf hin, dass das Baby mit dem Namen Isle-Rose-Heasman der jüngste Patient war. Das Baby durfte nicht mit Anästhesie betäubt werden, stattdessen brachten die Ärzte an dem zu ziehenden Zahn eine betäubende Creme an. Nach Experten ist bei den Babys ein angeborener Zahn sehr selten zu beobachten. Der Zahn stelle nicht nur beim Stillen ein Problem dar, sondern ist auch sehr riskant für das Baby. Laut dem britischen Zahnärzteverband kommt dieser Fall beim jeden zweitausendsten Baby vor. Da die Wurzeln nicht ausgeprägt sind, fällt der Zahn von selbst und bildet somit eine Gesundheitsrisiko für das Baby dar.



Nachrichten zum Thema